8:8 in Deufringen

  04.04.2022 •     Herren 3
Unentschieden im letzten Saisonspiel für Herren 3

Mit einem 8:8-Unentschieden beim FSV Deufringen vermasselte der VfL Herrenberg III dem Gegner eine mögliche Teilnahme an der Aufstiegsrelegation. Nach fortwährender Führung im Laufe der Partie auf Grund eines starken ersten Einzeldurchgangs befanden sich die Herrenberger lange auf der Siegerstraße, ehe man sich plötzlich noch mit 7:8 im Hintertreffen sah. Das erfahrene Schlussdoppel mit Jochen Kugler und Elmar Fallscheer sicherte dem Team mit einem Viersatzerfolg über Vincenzo Galluffo/Frederik Horn wenigstens noch das Remis. „Wenigstens konnten wir uns noch rechtzeitig fangen, eine Niederlage wäre nach zwischenzeitlicher 6:2- und 7:4-Führung schon sehr bitter gewesen“, resümierte Jochen Kugler. In den Einzeln überzeugte vor allem Elmar Fallscheer, der Linkshänder gewann beide Partien am Spitzenpaarkreuz, außerdem punkteten Jochen Kugler, Ralf Haug, Leo Hiemann, Holger Salmon und Eugen Artemenko je einmal. Durch dieses Unentschieden fielen die Deufringer, die ohne Thomas Bauer und Jürgen Kimmerle nicht in Bestbesetzung angetreten waren, auf Rang drei zurück. Nutznießer ist der TTV Gärtringen II, der nun die Relegationsspiele gegen den Vertreter der Bezirksliga Schwarzwald (CVJM Grüntal oder SF Salzstetten) sowie den Landesklasse-Achten (TTG Unterreichenbach-Dennjächt oder TTC Mühringen II) bestreitet. Wer aus der Landesklasse dabei ist, beeinflusst auch wieder der VfL Herrenberg: Die VfL-Zweite muss im letzten noch ausstehenden Ligaspiel am 9. April gegen die TTG Unterreichenbach-Dennjächt ran.

Thomas Holzapfel

Unser Facebookauftritt