9:4 Erfolg in Böblingen

  28.03.2022 •     Herren 1
Herren 1 brauchen aus dem letzten Spiel noch einen Punkt zur Vizemeisterschaft

Auf dem Weg zur anvisierten Vizemeisterschaft und der Möglichkeit, sich in den Relegationsspielen noch in die Verbandsoberliga hochzuarbeiten, löste der VfL Herrenberg seine Auswärtsaufgabe mit einem 9:4-Erfolg bei der SV Böblingen insgesamt recht souverän. Wenngleich es gerade in der Anfangsphase zahlreiche kritische Situationen zu überstehen galt. „Zum Glück konnten wir uns beim Stand von 5:4 dann absetzen“, sagte VfL-Kapitän Max Hering rückblickend. 

Bis zum Ende des ersten Durchgangs waren es zwei überzeugende Doppel sowie in den Einzeln Andrew Schönhaar, Max Reger und Max Hering, die die Führung verteidigten. Youngster Mahmoud El Haj Ibrahim verkaufte sich gegen Bezirksmeister Tim Kimmerle teuer, beim Stand von 9:9 im entscheidenden fünften Durchgang machte dann aber die SVB-Nummer eins die beiden wichtigsten Punkte. Andrew Schönhaar, seit Wochen in starker Form, musste gegen den Gordon Vogt alle Register ziehen. Der 18-jährige Böblinger fand immer wieder eine Antwort auf die taktischen Umstellungen von Schönhaar, in der Schlussphase setzte sich dann aber doch der Favorit durch, der aktuell an der Überschreitung der magischen 2000er-Marke im Tischtennis-Ranking schnuppert.    

Mit Fortuna im Bunde war Max Reger, der in seinem Einzel am mittleren Paarkreuz gegen Pascal Timke bereits im Entscheidungssatz mit 4:9 im Hintertreffen war und beim Stand von 9:10 einen Matchball glücklich abwehrte, indem er aus der Ballonabwehr den kleinen Plastikball unerreichbar auf die gegnerische Kante setzte. „Dieses Spiel war für uns besonders wichtig, um weiter mit einem guten Gefühl die restlichen Einzel angehen zu können“, sagte Teamkapitän Max Hering, der selbst mit einem ungefährdeten Dreisatzerfolg über Phu Mai nachzog. 

Fortan war der VfL, der ohne den verletzten Georg Gerlach (Kreuzbandriss) antrat, obenauf und machte mit vier Erfolgen durch Andrew Schönhaar (3:0 im Spitzeneinzel gegen Tim Kimmerle), Mahmoud El Haj Ibrahim, Max Reger und Domenico Sanfilippo den 9:4-Auswärtssieg perfekt. Nun muss am 9. April beim SSV Reutlingen zumindest ein Unentschieden herausspringen, um Platz zwei erfolgreich zu verteidigen. Max Hering: „Wir werden die kommenden beiden Wochen gut trainieren und dann hochmotiviert das Spiel beim SSV angehen.“ 
 

Thomas Holzapfel

Unser Facebookauftritt