Herren 1 treten zur Relegation in Kirchheim an

  27.05.2022 •     Herren 1

Die Tischtennismänner des VfL Herrenberg können am morgigen Samstag im Relegationsspiel mit dem VfL Kirchheim II, dem Tabellenachten der abgeschlossenen Verbandsoberliga-Saison, im Erfolgsfall die Plätze tauschen. Das direkte Duell beginnt morgen um 14 Uhr in der neuen Sporthalle des Ludwig-Uhland-Gymnasiums). In puncto Auf- und Abstieg sind quasi alle Entscheidungen bereits gefallen, einzig die  Relegation zur Verbandsoberliga steht noch aus, da der hier involvierte badische Tischtennisverband seine Saison erst vor wenigen Tagen beendete. Nun kommt es in Heilbronn und Kirchheim zu den noch ausstehenden Entscheidungsspielen im Nord- und Südbereich. Da mit dem TTC Singen und dem FV Wiesental zwei Vereine auf ihre Teilnahme verzichteten, gilt der Fokus der Relegation zwischen dem VfL Kirchheim II und dem Verbandsliga-Vizemeister VfL Herrenberg. 

„Von unserem Gegner kenne ich eigentlich nur Michael Roll“, sagt Herrenbergs Kapitän Max Hering und verweist auf die Nummer eins der Kirchheimer, die unlängst, genau wie die drei VfL-Cracks Andrew Schönhaar, Mahmoud El Haj Ibrahim und Domenico Sanfilippo, am DMQualifikationsturnier in Sindelfingen teilnahmen. Überhaupt eigneten sich die Gäuspieler zuletzt viel Wettkampfpraxis an, so konnte am vorletzten Wochenende in Weil im Schönbuch der Pokalsieg bejubelt werden und in der vergangenen Woche nahm man geschlossen an der Bezirksrangliste teil.

Beim Blick auf die Rankingzahlen der jeweiligen Akteure ist mit einer spannenden Partie zu rechnen. „Die Kirchheimer stellen eine äußerst  ausgeglichene Mannschaft“, sagt Max Hering, „meiner Meinung nach haben wir am vorderen Paarkreuz die größten Chancen. Wir werden
sicherlich in Summe mithalten können, sind aber trotzdem Außenseiter.“ Womöglich könnte den Kirchheimern der Heimvorteil entscheidend in die Karten spielen. Max Hering: „Wir hoffen, dass wir das mit ein paar mitreisenden Fans ein wenig ausgleichen können.“

Beim VfL Herrenberg wird man alles daran setzen, die Saison mit dem Aufstieg zu vergolden. Ein Aufstieg, der dem Team angesichts der bereits bekannten Personalentscheidungen durchaus gut zu Gesicht stehen würde. Mit Alexander Frank hat man in der neuen Saison 2022/2023
eine neue Nummer eins und Youngster Mahmoud El Haj Ibrahim bleibt dem Verein zumindest ein weiteres Jahr erhalten (wir berichteten).

Thomas Holzapfel

Unser Facebookauftritt