Letzte Hinrundenspiele am kommenden Wochenende

  08.12.2022 •     Herren 5 Herren 4 Herren 1
Werden Herren 5 Herbstmeister?

Hätte man vor der Saison die Partie zwischen dem VfL Herrenberg und dem FT V. 1844 Freiburg II bewerten müssen, hätte man die Breisgauer durchaus in der Favoritenrolle gesehen. Doch das derzeitige Tabellenbild stellt sich etwas differenzierter dar: Während Aufsteiger VfL Herrenberg zuletzt fleißig Punkte sammelte, kommt die Freiburger Oberliga-Reserve irgendwie nicht so recht vom Fleck.  

Mit gerade einmal einem Sieg aus acht Partien – gleich im ersten Spiel der Saison wurde gegen Kleinsteinbach/Singen gewonnen - befindet sich das Team der Freiburger Turnerschaft im Abstiegsschlamassel, wenngleich der Zug nach vorne noch nicht abgefahren ist. Doch das Team um Kapitän Stefan Eichner hat offensichtlich Probleme: Erst am vergangenen Wochenende mussten die Freiburger ihre Partie beim TTC Ottenbronn kampflos abgeben. Und wenn einmal zu sechst und dann zumeist mit Ersatzpersonal angetreten wird, dann fehlen immer Kleinigkeiten zum Erfolg. Die Einzelbilanzen der FT-Spieler können sich eigentlich sehen lassen, fast alle Akteure weisen ausgeglichene Quoten auf.

In Herrenberg weiß man, dass das Gastspiel beim südbadischen Pokalsieger in Freiburg (Samstag, 19:30 Uhr, Sporthalle Clara-Grundwald-Schule, Freiburg-Rieselfeld) nicht mit einem Schwarzwaldausflug gleichzusetzen ist. „Wenn die Freiburger mit der kompletten Truppe spielen, haben wir keine Chance“, setzt Herrenbergs Andrew Schönhaar zu einer klaren Vor-Analyse an. Womit er nicht unrecht haben könnte, zumal auf Herrenberger Seite Gelegenheits-Spitzenspieler und Neuzugang Alexander Frank nicht die Fahrt ins Breisgau mit antreten wird. Youngster Mahmoud El Haj Ibrahim steht kurz vor der Winterpause vor einem besonders herausfordernden Wochenende, nach dem Spiel am späten Samstagabend darf sich der 14-jährige tags drauf mit den besten U 15-Spielern messen, die Jugend spielt in Weinheim-West die baden-württembergischen Meisterschaften aus. Zusammen mit Nils Wolf (SV Sillenbuch) und Noah Ziegelmeier (TTC Renchen) gehört „Mudi“ El Haj Ibrahim zu den Mitfavoriten auf den Titel, auch in den Doppelwettbewerb geht er mit dem Mühringer Silas Schurr nicht chancenlos. Aber erst einmal steht die Punktspielpflicht an. „Wir sind gespannt, wie sich die Freiburger aufstellungstechnisch präsentieren werden, ein Sieg wäre natürlich grandios“, meint Andrew Schönhaar, „wir hätten dann ein ausgeglichenes Punktekonto, dann würde es erstmal sehr gut aussehen.“ 

Auf Bezirksebene haben die Herrenberger Mannschaften zum Vorrundenabschluss noch auswärts zwei Gäuderbys auszutragen. Lediglich einen Zähler sind der SV Rohrau III (7:9) und der VfL Herrenberg IV (6:10) um Heinrich Göttler voneinander getrennt, der Gewinner darf sich auf eine genügsame Rückrunde einstellen (Sonntag, 9:30 Uhr, Schönbuchhalle). Die Männer V mit dem noch ungeschlagenen Jugendspieler Timo Marquart können mit einem Erfolg beim VfL Oberjettingen III (Samstag, 17 Uhr, Willy-Dieterle-Halle) die Herbstmeisterschaft in der Kreisklasse Süd unter Dach und Fach bringen.  

Thomas Holzapfel

Die Spiele am kommenden Wochenende:

Fr. 09.12.22    19:00    J 19 LL    TSV Korntal    VfL Herrenberg II
Sa. 10.12.22    17:00    H KKA    VfL Oberjettingen III    VfL Herrenberg V
Sa. 10.12.22    19:30    H VOL    FT V. 1844 Freiburg II    VfL Herrenberg
So. 11.12.22    09:30    H KLA    SV Rohrau III    VfL Herrenberg IV

Vereinsspielplan myTischtennis

Unser Facebookauftritt