Verbandsligaderby in Böblingen

  24.03.2022 •     Herren 1

Nach ganz vorne geht wohl nichts mehr, aber den zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigt, wollen die Herrenberger Verbandsliga-Männer in den letzten beiden Spielen der Saison möglichst verteidigen. Dies am 9. April beim SSV Reutlingen und jetzt am Samstag im immer wieder brisanten Bezirksderby bei der SV Böblingen (18 Uhr, BBG-Arena). 

Zuletzt trafen die beiden in der Saison 2019/2020 aufeinander, kurz vor Einzug des Coronavirus setzte sich die SVB mit 9:4 durch. Davor gab es immer wieder spannende Duelle, die oftmals erst im Schlussdoppel entschieden wurden. Wie ausgeglichen sich die Partie diesmal gestaltet, dürfte vor allem von der Aufstellung der Böblinger abhängen. In der Vorwoche beim knappen 9:6 gegen Ergenzingen musste der Tabellenvierte aus Böblingen auf das komplette vordere Paarkreuz mit Tim Kimmerle und Hassan Hosseini verzichten, die Youngsters Gordon Vogt, Jan Thomas Kronich, Pascal Timke und Florian Lukas rissen aber zusammen mit den starken Ersatzkräften Marcel Trampitsch und Marcel Manis die Kohlen aber noch aus dem Feuer. 

Beim VfL Herrenberg blieb die Mannschaft gegenüber dem ersten Halbjahr personell unverändert, allerdings rückte das 13-jährige Talent Mahmoud El Haj Ibrahim nun ans Spitzenpaarkreuz auf. Erst zur neuen Saison kann man wieder auf die Dienste von Georg Gerlach zurückgreifen, der Jugendleiter zog sich vor kurzem im Skiurlaub einen Kreuzbandriss zu. Zur Stammformation Andrew Schönhaar, Mahmoud El Haj Ibrahim, Max Reger, Domenico Sanfilippo und Kapitän Max Hering gesellt sich somit am Wochenende mit Ahmad El Haj Ibrahim oder Finn Hiemann ein weiterer junger Emporkömmling aus der Herrenberger Talentschmiede hinzu. „Das Mindestziel ist ein Unentschieden“, sagte Max Hering unter der Woche. Etwas Feinschliff nach der langen Wettkampfpause eignete man sich am vergangenen Freitag im Freundschaftsspiel gegen Landesligist TTV Gärtringen an (8:8). „Allzu viele Erkenntnisse konnte man aus dieser lockeren Partie nicht gewinnen“, so Hering weiter, „wir sollten uns vielleicht gegenseitig etwas mehr pushen, aber in einem offiziellen Spiel der Punktspielrunde klappt das wieder.“ 
 

Thomas Holzapfel

Unser Facebookauftritt